Neue Digitalisate bei Matricula vom 21.01.2022: 1 hinzugefügte Pfarrei aus dem Erzbistum Paderborn – Horn, St. Cyriakus, 1642 – 1940

Screenshot der Indexseite für St. Cyriakus in Horn von Matricula (21.01.2022)
Screenshot der Indexseite für St. Cyriakus in Horn von Matricula (21.01.2022)

Für das Kir­chen­buch­por­tal Matri­cu­la wur­den am 21. Janu­ar 2022 79 neue Digi­ta­li­sa­te von der römisch-katho­li­schen Pfar­rei St. Cyria­kus in Horn aus dem Erz­bis­tum Pader­born hinzugefügt.

Erzbistum Paderborn: Horn, St. Cyriakus

Signa­turMatri­kel­typDatum (1642 – 1940)
KB001-01‑NNoti­zen1642 – 1695
KB001-02‑TTau­fen1642 – 1692
KB001-03‑FFir­mung1649 – 1669
KB001-04‑TTau­fen1692 – 1693
KB001-05‑HTrau­un­gen1647 – 1677
KB001-06‑TTau­fen1680 – 1695
KB001-07‑UUmschlag1642 – 1695
KB001a-01-RtNamens­re­gis­ter Taufen1642 – 1695
KB001a-02-RhNamens­re­gis­ter Trauungen1647 – 1677
KB001a-03‑UUmschlag1642 – 1695
KB002-01‑TTau­fen1694 – 1737
KB002-02‑UUmschlag1694 – 1737
KB002a-01-RtNamens­re­gis­ter Taufen1695 – 1737
KB002a-02‑UUmschlag1695 – 1737
KB003-01‑SSter­be­fäl­le1711 – 1749
KB003-02‑HTrau­un­gen1738 – 1747
KB003-03‑TTau­fen1700 – 1715
KB003-04‑SSter­be­fäl­le1715 – 1730
KB003-05‑TTau­fen1708 – 1710
KB003-06‑TTau­fen1717 – 1724
KB003-07‑TTau­fen1706 – 1709
KB003-08‑TTau­fen1738 – 1759
KB003-09‑TTau­fen1747 – 1759
KB003-10‑HTrau­un­gen1711 – 1738
KB003-11‑UUmschlag1700 – 1738
KB003a-01-RsNamens­re­gis­ter Sterbefälle1711 – 1749
KB003a-02-RtNamens­re­gis­ter Taufen1738 – 1759
KB003a-03-RhNamens­re­gis­ter Trauungen1711 – 1747
KB003a-04‑UUmschlag1711 – 1759
KB004-01‑NNoti­zen1779 – 1779
KB004-02‑TTau­fen1760 – 1799
KB004-03‑NNoti­zen1777 – 1777
KB004-04‑FFir­mung1793 – 1793
KB004-05‑NNoti­zen1779 – 1779
KB004-06‑TTau­fen1800 – 1807
KB004-07‑UUmschlag1760 – 1807
KB005-01‑NNoti­zen1787 – 1802
KB005-02‑HTrau­un­gen1760 – 1807
KB005-03‑NNoti­zen1777 – 1777
KB005-04‑UUmschlag1760 – 1807
KB006-01‑SSter­be­fäl­le1760 – 1807
KB006-02‑NNoti­zen1777 – 1777
KB006-03‑NNoti­zen1778 – 1809
KB006-04‑UUmschlag1760 – 1809
KB006a-01-RsNamens­re­gis­ter Sterbefälle1760 – 1780
KB006a-02‑UUmschlag1760 – 1780
KB007-01‑TTau­fen1808 – 1837
KB007-02‑UUmschlag1808 – 1837
KB008-01‑TTau­fen1838 – 1858
KB008-02‑UUmschlag1838 – 1858
KB009-01‑HTrau­un­gen1808 – 1877
KB009-02‑UUmschlag1808 – 1877
KB010-01‑SSter­be­fäl­le1808 – 1851
KB010-02‑UUmschlag1808 – 1851
KB011-01‑TTau­fen1859 – 1882
KB011-02‑UUmschlag1859 – 1882
KB012-01‑SSter­be­fäl­le1852 – 1887
KB012-02‑UUmschlag1852 – 1887
KB013-01‑EErst­kom­mu­ni­on1801 – 1860
KB013-03‑UUmschlag1801 – 1860
KB014-01‑NNoti­zen1825 – 1825
KB014-02‑FFir­mung1825 – 1864
KB014-04‑UUmschlag1825 – 1864
KB015-01‑EErst­kom­mu­ni­on1861 – 1877
KB015-03‑UUmschlag1861 – 1877
KB016-01‑FFir­mung1860 – 1882
KB016-03‑UUmschlag1860 – 1882
KB017-01‑HTrau­un­gen1880 – 1940
KB017-02-RhNamens­re­gis­ter Trauungen1880 – 1940
KB017-03‑SSter­be­fäl­le1880 – 1926
KB017-04-RsNamens­re­gis­ter Sterbefälle1880 – 1926
KB017-06‑UUmschlag1880 – 1940
KB018-01‑TTau­fen1882 – 1921
KB018-02-RtNamens­re­gis­ter Taufen1882 – 1921
KB018-04‑UUmschlag1882 – 1921
KB019-01‑EErst­kom­mu­ni­on1886 – 1915
KB019-03‑UUmschlag1886 – 1915
KB020-01‑FFir­mung1891 – 1928
KB020-02‑UUmschlag1891 – 1928

Geografische Lage

Horn-Mil­ling­hau­sen (PLZ: 59597) ist ein Orts­teil der Stadt Erwit­te im Kreis Soest. Eine bekann­te Sehens­wür­dig­keit ist die St.-Cyriakus-Kirche im Ort.

Horn liegt in der Soes­ter Bör­de, im Kreis Soest, etwa 7 km west­lich von Erwit­te, 11 km öst­lich von Soest und 35 km west­lich von Pader­born, sowie 45 km öst­lich von Dort­mund.

Der Kirch­spiel­ort Horn ist das Zen­trum der umlie­gen­den Kirch­spiel­dör­fer. Horn-Mil­ling­hau­sen bie­tet in der Mit­te des Kirch­spiels ver­schie­de­ne Ein­kaufs­mög­lich­kei­ten für den täg­li­chen Gebrauch sowie einen Kin­der­gar­ten und eine Grundschule.

Wei­te­re Orte des Kirch­spiels sind

  • Ebbing­hau­sen
  • Beren­b­rock
  • Sering­hau­sen
  • Schmer­le­cke
  • Schal­lern
  • Mer­kling­hau­sen
  • Wig­ge­ring­hau­sen
  • Böckum
  • Nord­dorf

Geschichtliches

Das fol­gen­de Unter­ka­pi­tel ist ein Aus­zug aus dem zuge­hö­ri­gen Wiki­pe­dia-Arti­kel (sie­he Quel­len). Die­ser Aus­zug wur­de bei Bedarf für eine schnel­le­re Les­bar­keit unter Umstän­den etwas gekürzt und angepasst.

Wappen von Horn-Millinghausen
Wap­pen von Horn-Mil­ling­hau­sen; gemeinfrei

Urkund­lich wird Horn (Haron, Hor­ren, Hor­nen, Haren) bereits 823 in den Cor­vey­er Tra­di­tio­nen erwähnt. Das sind Ver­zeich­nis­se von Schen­kun­gen und Güter­über­tra­gun­gen an das ehe­ma­li­ge Bene­dik­ti­ner-Klos­ter Cor­vey.

Etwa im Jahr 1900 wur­de die Gemein­de Horn in Horn-Mil­ling­hau­sen umbe­nannt. Am 23. Sep­tem­ber 1954 erhielt sie schließ­lich den Namen Horn-Millinghausen.

Am 1. Janu­ar 1975 muss­te die Gemein­de Horn-Mil­ling­hau­sen die Selbst­stän­dig­keit auf­ge­ben. Sie wur­de in die neue Stadt Erwit­te eingegliedert.

Wei­ter­füh­ren­de Quellen:

Für das Titel­bild wur­de ver­wen­det: Screen­shot der Index­sei­te für St. Cyria­kus in Horn von Matri­cu­la (21.01.2022)

Michael de Radobýl

Ahnenforscher seit 2010, Nachwuchsförderer seit 2014, Projektgründer seit 2015, Relauchner seit 2019, nobilis arbiter honorarius medium seit 2020.Die Spuren meiner Ahnen lassen sich über verschiedene Gebiete in Ost- und Westeuropa zurückverfolgen. Mütterlicherseits habe ich Vorfahren aus Sachsen, Hessen, Wittgenstein, Preußen, durch Zuwanderer aus der Schweiz und Südtirol, sowie aus dem Adel bis ins frühe 6. Jahrhundert in verschiedene Teilen Westeuropas. Väterlicherseits kommen meine Vorfahren aus Sachsen, Brandenburg und durch erste Hinweise auch aus Böhmen und dem sorbischen Bereich. Viele Ahnenzweige väterlicherseits sind allerdings noch unerforscht.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

%d Bloggern gefällt das: