Ergänzungen zum „Kirchenbuch Michelstadt 1623 – 1775“ im GENDI-Shop als Download erhältlich

Erste Seite vom Begleitheft "Ergänzungen zu Kirchenbuch Michelstadt 1623-1775"
Erste Seite vom Begleitheft "Ergänzungen zu Kirchenbuch Michelstadt 1623-1775"

Im Jahr 2017 wur­de im GEN­DI-Shop das „Kir­chen­buch Michel­stadt“ ver­öf­fent­licht. Nun wur­de auch vor meh­re­ren Tagen ein Begleit­heft mit Ergän­zun­gen zu die­sem Buch als direk­ter Down­load kos­ten­frei veröffentlicht.

Cover des Buchs "Kirchenbuch Michelstadt 1623-1775"
Cover des Buchs „Kir­chen­buch Michel­stadt 1623 – 1775“

Das „Kir­chen­buch Michel­stadt 1623 – 1775“ ist der Titel des Orts­fa­mi­li­en­bu­ches zu Michel­stadt, die als Stadt im süd­hes­si­schen Oden­wald­kreis zwi­schen Darm­stadt und Hei­del­berg liegt. Das Orts­fa­mi­li­en­buch wur­de von Hei­di Ban­se ver­fasst und im Jahr 2017 ver­öf­fent­licht. Es umfasst über 940 Sei­ten und beinhal­tet wich­ti­ge genea­lo­gi­sche Anga­ben der Michel­städ­ter Fami­li­en aus dem Zeit­raum von 1623 bis 1775, die in den Kir­chen­bü­chern der Pfar­rei Michel­stadt ver­zeich­net sind. Die Pfar­rei Michel­stadt beinhal­tet die Filia­len: Michel­stadt mit dem Kalk­hof und dem Gut­leut­haus, Assel­brunn, Bull­au mit Euter­grund, Ober-Mos­sau, Lan­gen-Brom­bach, Fürs­ten­au­er Seits, Mom­art, Reh­bach, Stein­bach mit dem Unte­ren Ham­mer und der Schmelz, Stein­buch, Stock­heim, Wei­ten-Gesäß, Würz­berg mit Eul­bach und Man­gels­bach, sowie Zell. Das Buch kos­tet 30 EUR und hat die ISBN 978 – 3‑986295 – 99‑0.

Vor meh­re­ren Tagen wur­de nun ein Begleit­heft mit Ergän­zun­gen des Orts­fa­mi­li­en­buchs zu Michel­stadt ver­öf­fent­licht. Das Begleit­heft wur­de eben­falls von Hei­de Ban­se ver­fasst und beinhal­tet 79 num­me­rier­te Ergän­zun­gen auf 16 Sei­ten. Das Begleit­heft kann man kos­ten­frei als Direkt­down­load im PDF-For­mat auf der Sei­te im GEN­DI-Shop down­loa­den.

Michael de Radobýl

Ahnenforscher seit 2010, Nachwuchsförderer seit 2014, Projektgründer seit 2015, Relauchner seit 2019, nobilis arbiter honorarius medium seit 2020.Die Spuren meiner Ahnen lassen sich über verschiedene Gebiete in Ost- und Westeuropa zurückverfolgen. Mütterlicherseits habe ich Vorfahren aus Sachsen, Hessen, Wittgenstein, Preußen, durch Zuwanderer aus der Schweiz und Südtirol, sowie aus dem Adel bis ins frühe 6. Jahrhundert in verschiedene Teilen Westeuropas. Väterlicherseits kommen meine Vorfahren aus Sachsen, Brandenburg und durch erste Hinweise auch aus Böhmen und dem sorbischen Bereich. Viele Ahnenzweige väterlicherseits sind allerdings noch unerforscht.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

%d Bloggern gefällt das: