Einträge der Kirchenbücher in der GHGB erweitert

Screenshot der Webseite des GHGB (Stand: 04.02.2021)
Screenshot der Webseite des GHGB (Stand: 04.02.2021)

Die Genea­lo­gisch-Heral­di­sche Gesell­schaft Bern (GHGB) hat ihre Ein­trä­ge der käuf­lich erwerb­ba­ren Kir­chen­buch­di­gi­ta­li­sa­te stark erweitert.

Die Genea­lo­gisch-Heral­di­sche Gesell­schaft Bern (GHGB) bezweckt die För­de­rung von Fami­li­en­for­schung und Wap­pen­kun­de. Sie ver­an­stal­tet regel­mä­ßig Vor­trä­ge, Exkur­sio­nen sowie Kur­se, för­dert den Aus­tausch von For­schungs­er­geb­nis­sen und publi­ziert jähr­lich zwei­mal ein Mit­tei­lungs­blatt. Die GHGB ist Mit­glied der Schwei­ze­ri­schen Gesell­schaft für Fami­li­en­for­schung (SGFF) und för­dert eben­falls deren Zie­le. Zusätz­lich ist sie Mit­glied beim Ver­ein für Com­pu­ter­ge­nea­lo­gie. Die GHGB wur­de am 11. Sep­tem­ber 1933 gegrün­det und hat gegen­wär­tig 223 Mit­glie­der (Stand: Febru­ar 2020). Der Mit­glie­der­bei­trag beträgt jähr­lich 45.- CHF mit dem Wohn­sitz inner­halb der Schweiz und 50 CHF jähr­lich mit einem Wohn­sitz außer­halb der Schweiz Fr. 50.-. Die Web­sei­te lau­tet: https://​ghgb​.ch/​h​o​m​e​.​h​tml.

Die meis­ten Kir­chen­bü­cher des Kan­tons Bern wer­den direkt vom Staats­ar­chiv des Kan­tons Bern als PDF-Datei zur Ver­fü­gung gestellt. Dort kön­nen die­se auch kos­ten­los her­un­ter­ge­la­den wer­den. Eini­ge nicht ver­füg­ba­re Kir­chen­bü­cher kön­nen bei der GHGB bestellt wer­den. Zu den ange­ge­be­nen Prei­sen kom­men noch die Ver­sand­kos­ten für 5 CHF inner­halb der Schweiz und 8 CHF außer­halb der Schweiz. Bestel­lun­gen via DVDs direkt bei: Fritz Bie­ri, Rosen­weg 39, 3645 CH-Gwatt (Web­sei­te). Alter­na­tiv zur DVD kön­nen die Daten ohne Auf­preis auch auf einem USB-Stick gelie­fert werden.

Fol­low me

Michael de Radobýl

Ahnenforscher seit 2010, Nachwuchsförderer seit 2014, Projektgründer seit 2015, Relauchner seit 2019, nobilis arbiter honorarius medium seit 2020.Die Spuren meiner Ahnen lassen sich über verschiedene Gebiete in Ost- und Westeuropa zurückverfolgen. Mütterlicherseits habe ich Vorfahren aus Sachsen, Hessen, Wittgenstein, Preußen, durch Zuwanderer aus der Schweiz und Südtirol, sowie aus dem Adel bis ins frühe 6. Jahrhundert in verschiedene Teilen Westeuropas. Väterlicherseits kommen meine Vorfahren aus Sachsen, Brandenburg und durch erste Hinweise auch aus Böhmen und dem sorbischen Bereich. Viele Ahnenzweige väterlicherseits sind allerdings noch unerforscht.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

%d Bloggern gefällt das: