Online-OFB „Günthersdorf“ am 16.10.2020 aktualisiert

Ansichtskarte von Günthersdorf aus dem Jahr 1930
Ansichtskarte von Günthersdorf aus dem Jahr 1930

Das Online-OFB „Gün­thers­dorf“ wur­de am 16. Okto­ber 2020 aktua­li­siert. Der­zeit sind 4.929 Per­so­nen vor­han­den, die in 1.820 Fami­li­en geglie­dert sind. 1620 Per­so­nen­ein­trä­ge wur­den seit dem 21.06.2020 bear­bei­tet.

Geografische Lage

Lage von Günthersdorf
Lage von Gün­thers­dorf

Gün­thers­dorf (pol­nisch: God­zi­es­zów; PLZ: 59 – 730) ist eine Ort­schaft mit 590 Ein­woh­nern in Polen. Sie gehört zur Gemein­de Naum­burg am Queis (pol­nisch: Nowo­grod­ziec) im Kreis Bunz­lau (pol­nisch: Powi­at Bole­sła­wi­ecki), Woi­wod­schaft Nie­der­schle­si­en.

Kurzinfo zum Online-OFB

Der Bear­bei­ter des Online-OFB ist Ulrich Hüb­ner. Er ist u. a. Bear­bei­ter wei­te­rer Online-OFBs, z. B. „Naum­burg am Queis und Umge­bung“„Otten­dorf“, und „Sei­fers­dorf“.

Als Quel­le der Daten für das Online-OFB dien­ten im Wesent­li­chen die Stan­des­amt­un­ter­la­gen für Gebur­ten, Hei­ra­ten und Ster­be­fäl­le der Gemein­de Gün­thers­dorf für den lücken­lo­sen Zeit­raum von 1874 bis 1911. Die­se sind aktu­ell im pol­ni­schen Staats­ar­chiv von Bunz­lau gela­gert. Für das Online-OFB „Gün­thers­dorf“ scheint es nach Aus­sa­gen von Ulrich Hüb­ner noch kei­ne Quel­len aus dem Kir­chen­bü­cher zu geben. Aus­nah­me bil­den ledig­lich ver­ein­zeln­de Ein­tra­gun­gen, die aus den Kir­chen­bü­chern des Gemein­de von Naum­burg am Queis. stamm­ten. Für das Kirch­spiel von Naum­burg am Queis gibt es ein eige­nes Orts­fa­mi­li­en­buch; wie es oben erwähnt wur­de. Daher gibt es somit auch eini­ge Quer­ver­bin­dun­gen zwi­schen bei­den Online-OFBs.

Das Online-OFB wur­de mit dem Genea­lo­gie­pro­gramm Ages bear­bei­tet.

Geschichtliches

Das fol­gen­de Unter­ka­pi­tel ist ein Aus­zug aus dem zuge­hö­ri­gen Wiki­pe­dia-Arti­kel (sie­he Quel­len). Die­ser Aus­zug wur­de bei Bedarf für eine schnel­le­re Les­bar­keit unter Umstän­den etwas gekürzt und ange­passt.

Gün­thers­dorf war eine böh­mi­sche Enkla­ve und wur­de durch Sied­ler aus dem frän­kisch-thü­rin­gi­schen Raum im 13. Jahr­hun­dert gegrün­det. Das Dorf war seit dem 15. Jahr­hun­dert After­le­hen der Herr­schaft von Fried­land, also ein emp­fan­ge­nes Lehen, das der Emp­fän­ger an einen ande­ren nach­ge­ord­ne­ten Lehens­neh­mer ver­ge­ben hat. Am 12. Febru­ar 1738 erteil­te Kai­ser Karl VI. dem Mag­da­le­ne­rin­nen­klos­ter Lauban die Geneh­mi­gung, das zu Böh­men gehö­ri­ge Gut Gün­thers­dorf zu kau­fen. Vor­be­sit­zer war Johann Jacob Rörich von Klein­berg, dem das Dorf seit 1736 gehör­te und der seit 1666 Besit­zer von Wün­schen­dorf bei Fried­land war. Die Prio­rin Faul­ha­ber und der Kon­vent ver­pflich­te­ten sich, im Ort Böh­mi­sches Recht anzu­er­ken­nen. Die Kir­che und das herr­schaft­li­che Haus wur­den erneu­ert.

Im Frie­den von Schön­brunn ver­zich­te­te Öster­reich 1809 zuguns­ten Sach­sens auf die nach dem Pra­ger Frie­den von 1635 bei Böh­men ver­blie­be­nen Exkla­ven in der Ober­lau­sitz. Ohne dass Kur­sach­sen Gün­thers­dorf tat­säch­lich in Besitz nahm, kam das Dorf durch die Schluss­ak­te zum Wie­ner Kon­gress 1815 an Preu­ßen. 1818 wur­den schließ­lich die preu­ßi­schen Geset­ze ein­ge­führt. Bis 1945 gehör­te Gün­thers­dorf zum Land­kreis Bunz­lau.

Weiterführende Quellen

Für das Titel­bild wur­de ver­wen­det: Ansichts­kar­te von Gün­thers­dorf aus dem Jahr 1930

Fol­low me

Michael de Radobýl

Ahnenforscher seit 2010, Nachwuchsförderer seit 2014, Projektgründer seit 2015, Relauchner seit 2019, nobilis arbiter honorarius medium seit 2020.Die Spuren meiner Ahnen lassen sich über verschiedene Gebiete in Ost- und Westeuropa zurückverfolgen. Mütterlicherseits habe ich Vorfahren aus Sachsen, Hessen, Wittgenstein, Preußen, durch Zuwanderer aus der Schweiz und Südtirol, sowie aus dem Adel bis ins frühe 6. Jahrhundert in verschiedene Teilen Westeuropas. Väterlicherseits kommen meine Vorfahren aus Sachsen, Brandenburg und durch erste Hinweise auch aus Böhmen und dem sorbischen Bereich. Viele Ahnenzweige väterlicherseits sind allerdings noch unerforscht.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

%d Bloggern gefällt das: