Drittes Ergänzungsband des Ortsfamilienbuchs von Duttweiler erschienen

Cover des Ortsfamilienbuchs von Duttweiler mit dem Titel "Familien in Duttweiler - vom 17. Jahrhundert bis 2015"
Cover des Ortsfamilienbuchs von Duttweiler mit dem Titel "Familien in Duttweiler - vom 17. Jahrhundert bis 2015"

Anfang des Monats August 2020 erschien das drit­te Ergän­zungs­band des Orts­fa­mi­li­en­buchs von Dutt­wei­ler mit dem Titel „Fami­li­en in Dutt­wei­ler vom 17. Jahr­hun­dert bis 2015“. In die­sem Bei­trag möch­te ich daher das Orts­fa­mi­li­en­buch von Dutt­wei­ler etwas näher vor­stel­len.

Dutt­wei­ler (PLZ: 67435) ist ein pfäl­zi­sches Win­zer­dorf und seit 1974 ein Orts­teil der kreis­frei­en Stadt Neu­stadt an der Wein­stra­ße (Rhein­land-Pfalz). Ein­schließ­lich der Zweit­wohn­sit­ze hat es etwa 1000 Ein­woh­ner.

Der Orts­teil liegt auf etwa 120 m über dem Mee­res­spie­gel im west­li­chen Teil der Rhein­ebe­ne inner­halb des Gäu etwa 7 km süd­öst­lich der Kern­stadt. Zu Dutt­wei­ler gehört außer­dem die Gemar­kung Ben­zen­loch mit dem Haß­lo­cher Was­ser­werk. Unmit­tel­bar am West- und am Süd­rand der Orts­ge­mar­kung ver­läuft die Gren­ze zwi­schen der Stadt Neu­stadt und dem Land­kreis Süd­li­che Wein­stra­ße.

Nach­bar­ge­mein­den sind von Nor­den aus im Uhr­zei­ger­sinn die wei­te­ren Neu­stadter Orts­tei­le Lachen-Spey­er­dorf und Geins­heim sowie die Orts­ge­mein­den Alt­dorf und Kirr­wei­ler im Land­kreis Süd­li­che Wein­stra­ße.

Lage von Duttweiler
Lage von Dutt­wei­ler

August Ger­lin­ger aus Haß­loch ist der Autor des Orts­fa­mi­li­en­s­buch von Dutt­wei­ler, das den Titel „Fami­li­en in Dutt­wei­ler vom 17. Jahr­hun­dert bis 2015“ trägt. Der Kurz­ti­tel lau­tet „Fami­li­en in Dutt­wei­ler“. Er hat nach 8 Jah­ren inten­si­ver Arbeit das Orts­fa­mi­li­en­buch im Dezem­ber 2016 fer­tig­ge­stellt. Die ers­te Auf­la­ge wur­de in einer Höhe von 200 Exem­pla­ren gedruckt, bei der anschlie­ßend noch ein klei­ner Nach­druck der ers­ten Auf­la­ge erfolg­te. Eine Zwei­te Auf­la­ge steht bei ent­spre­chen­der Nach­fra­ge aus.

Das Orts­fa­mi­li­en­buch ent­hält 18.1875 Per­so­nen, die in 5184 Fami­li­en geglie­dert sind. Das Orts­fa­mi­li­en­buch ist über 1000 Sei­ten dick und des­sen Ver­kaufs­preis liegt bei ca. 40 EUR. Das Orts­fa­mi­li­en­buch kann direkt beim Autor bezo­gen wer­den.

Im Jahr 2017 und 2019 erschie­nen jeweils ein Ergän­zungs­band. Die­se bei­den Ergän­zungs­bän­de beinhal­te­ten Anek­do­ten, diver­se Fotos und Geschich­ten im die Fami­li­en aus Dutt­wei­ler. Anfang August 2020 erschien schließ­lich das drit­te Ergän­zungs­band zum Orts­fa­mi­li­en­buch von Dutt­wei­ler. Die­ses Band ist wie sei­ne bei­den vor­her­ge­hen­den Bän­de ca. 120 Sei­ten dick und kos­tet 8 EUR.

Bestel­lun­gen zum Orts­fa­mi­li­en­buch von Dutt­wei­ler, den drei Ergän­zungs­bän­den, aber auch zu Aus­künf­ten aus den Büchern oder Hinweise/​Kritik hier­zu kön­nen direkt dem Autoren ent­ge­gen gebracht wer­den:

August Ger­lin­ger
Ulmen­weg 2, 67454 Haß­loch
Tel.: 06324 /​4734
Mail: au [dot] ger­lin­ger [at] kabel­mail [dot] de

Geschichtliches (Auszug aus Wikipedia)

Das Dorf wur­de erst­mals 965 als Duden­wil­re urkund­lich erwähnt, was „Wei­ler des Dudo“ bedeu­tet. Bis Ende des 18. Jahr­hun­derts gehör­te der Ort zur Kur­pfalz. Von 1798 bis 1814, als die Pfalz Teil der Fran­zö­si­schen Repu­blik (bis 1804) und anschlie­ßend Teil des Napo­leo­ni­schen Kai­ser­reichs war, war Dutt­wei­ler in den Kan­ton Neu­stadt (Don­ners­berg) ein­ge­glie­dert und besaß eine eige­ne Mai­rie. 1815 wur­de der Ort Öster­reich zuge­schla­gen. Bereits ein Jahr spä­ter wech­sel­te der Ort wie die gesam­te Pfalz in das König­reich Bay­ern. Von 1817 bis 1862 gehör­te die Gemein­de dem Land­kom­mis­sa­ri­at Neu­stadt an; aus die­sem ging das Bezirks­amt Neu­stadt her­vor.

Ab 1939 war Dutt­wei­ler Bestand­teil des Land­krei­ses Neu­stadt an der Wein­stra­ße. Nach dem Zwei­ten Welt­krieg wur­de der Ort inner­halb der fran­zö­si­schen Besat­zungs­zo­ne Teil des Regie­rungs­be­zirks Pfalz im damals neu gebil­de­ten Land Rhein­land-Pfalz. Im Zuge der ers­ten rhein­land-pfäl­zi­schen Ver­wal­tungs­re­form wur­de Dutt­wei­ler am 7. Juni 1969 dem neu geschaf­fe­nen Land­kreis Bad Dürk­heim zuge­ord­net. Dort bil­de­te der Ort eine Exkla­ve. Am 16. März 1974 erfolg­te aus die­sem Grund die Ein­ge­mein­dung nach Neu­stadt.

Wei­ter­füh­ren­de Quel­len:

Für das Titel­bild wur­de ver­wen­det: Cover des Orts­fa­mi­li­en­buchs „Fami­li­en in Dutt­wei­ler vom 17. Jahrhd­un­dert bis 2015“

Michael de Radobýl

Ahnenforscher seit 2010, Nachwuchsförderer seit 2014, Projektgründer seit 2015, Relauchner seit 2019, nobilis arbiter honorarius medium seit 2020.Die Spuren meiner Ahnen lassen sich über verschiedene Gebiete in Ost- und Westeuropa zurückverfolgen. Mütterlicherseits habe ich Vorfahren aus Sachsen, Hessen, Wittgenstein, Preußen, durch Zuwanderer aus der Schweiz und Südtirol, sowie aus dem Adel bis ins frühe 6. Jahrhundert in verschiedene Teilen Westeuropas. Väterlicherseits kommen meine Vorfahren aus Sachsen, Brandenburg und durch erste Hinweise auch aus Böhmen und dem sorbischen Bereich. Viele Ahnenzweige väterlicherseits sind allerdings noch unerforscht.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

%d Bloggern gefällt das: