Online-OFB „Osteel“ am 18.06.2020 aktualisiert

Blick von Süden auf die Ortschaft Osteel
Blick von Süden auf die Ortschaft Osteel; von Anaconda74; CC0 (gemeinfrei)

Das Online-OFB „Osteel“ wur­de am 18. Juni 2020 aktua­li­siert. Der­zeit sind 34.109 Per­so­nen vor­han­den, die in 12.667 Fami­li­en geglie­dert sind. 61 Per­so­nen­ein­trä­ge wur­den seit dem 28.01.2019 bear­bei­tet.

Osteel (PLZ: 26529) ist eine Gemein­de in der Samt­ge­mein­de Brook­mer­land im Land­kreis Aurich in Nie­der­sach­sen. Die Ort­schaft liegt nörd­lich des Samt­ge­mein­de­zen­trums Mari­en­ha­fe, mit dem es bau­lich ver­wach­sen ist. Zu Osteel gehört außer­dem der Orts­teil Schoon­orth, rund drei Kilo­me­ter west­lich des Alten Post­wegs.

Das Dorf besteht über­wie­gend aus rei­nem Wohn­ge­biet ent­lang gezo­gen auf einer Län­ge von etwa drei Kilo­me­tern am Alten Post­weg mit meh­re­ren Neben­stra­ßen. Gewer­be ist ver­tre­ten durch eine Bäcke­rei, Elek­tro­wa­ren­ge­schäf­te, einen Schnell­im­biss, ein Bau­ge­schäft, ein Gebäu­de­ma­nage­ment und einen Land­ma­schi­nen­han­del. Fer­ner gibt es auch zwei Gebraucht­wa­gen­händ­ler. Das Bil­dungs­an­ge­bot inner­halb der Gemein­de umfasst eine Grund­schu­le und einen Kin­der­gar­ten.

Lage von Osteel
Lage von Osteel

Der Bear­bei­ter des Online-OFB ist Die­ter Marx­mei­er aus Düren. Die ver­wen­de­ten Quel­len sind die Kir­chen­bü­cher von Osteel für den Zeit­raum von 1712 – 1964.

Das Online-OFB wur­de mit dem genea­lo­gi­schen Pro­gramm Ances­try­Quest bear­bei­tet.

Geschichtliches (Auszug aus Wikipedia)

Die Ort­schaft Osteel soll nach 1164, als das Küs­ten­land durch die Julia­nen­flut ver­wüs­tet wur­de, gegrün­det wor­den sein. Die frü­he Besied­lung lag am Ran­de eines Hoch­moo­res.

Wei­ter­füh­ren­de Quel­len:

Für das Titel­bild wur­de ver­wen­det: Blick von Süden auf die Ort­schaft Osteel; von Anaconda74CC0 (gemein­frei)

Fol­low me
Letz­te Arti­kel von Micha­el de Rado­býl (Alle anzei­gen)

Michael de Radobýl

Ahnenforscher seit 2010, Nachwuchsförderer seit 2014, Projektgründer seit 2015, Relauchner seit 2019, nobilis arbiter honorarius medium seit 2020.Die Spuren meiner Ahnen lassen sich über verschiedene Gebiete in Ost- und Westeuropa zurückverfolgen. Mütterlicherseits habe ich Vorfahren aus Sachsen, Hessen, Wittgenstein, Preußen, durch Zuwanderer aus der Schweiz und Südtirol, sowie aus dem Adel bis ins frühe 6. Jahrhundert in verschiedene Teilen Westeuropas. Väterlicherseits kommen meine Vorfahren aus Sachsen, Brandenburg und durch erste Hinweise auch aus Böhmen und dem sorbischen Bereich. Viele Ahnenzweige väterlicherseits sind allerdings noch unerforscht.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

%d Bloggern gefällt das: