Ortsfamilienbuch „Neustadt-Mußbach“ ist druckreif

Ortsfamilienbuch "Mußbach"; Coveransicht
Ortsfamilienbuch "Mußbach"; Coveransicht

Für den Stadt­teil Muß­bach von Neu­stadt an der Wein­stra­ße in Rhein­land-Pfalz wird es dem­nächst ein Orts­fa­mi­li­en­buch in zwei Bän­den geben. Ich habe vor­ab mit dem Bear­bei­ter Johann Bene­dom gespro­chen und er konn­te mir ein paar wei­te­re Infos zum Orts­fa­mi­li­en­buch geben.

Muß­bach, das als Win­zer­dorf seit 1935 den Namens­zu­satz „an der Wein­stra­ße“ trug, wur­de 1969 als Orts­teil in die rund 3 km süd­west­lich gele­ge­ne kreis­freie Stadt Neu­stadt an der Wein­stra­ße (Rhein­land-Pfalz) ein­ge­mein­det. Seit­her erhöh­te sich die Zahl der Ein­woh­ner auf über 4000. Damit ist Muß­bach bezo­gen auf die Ein­woh­ner­zahl der dritt­größ­te Orts­teil der Stadt.

Um das Jahr 780 wur­de der Ort erst­mals als Muos­bach im Inven­tar des Klos­ters Ful­da erwähnt. Der mit­tel­hoch­deut­sche Aus­druck für den Was­ser­lauf und danach auch für den Ort bedeu­tet soviel wie „moo­si­ger Bach“ im Sin­ne von „sump­fig“; denn natur­be­las­se­ne Was­ser­läu­fe mäan­drier­ten damals und bewirk­ten in der Umge­bung einen hohen Grundwasserspiegel.

Muß­bach liegt in der Vor­der­pfalz im reben­be­stan­de­nen Hügel­land auf etwa 140 m über den Mee­res­spie­gel. Nach Osten und vor allem nach Süd­os­ten hat es sich all­mäh­lich wei­ter in die Rhein­ebe­ne aus­ge­brei­tet. Süd­öst­lich des Ortes erstreckt sich der Ordens­wald. Nach­bar­or­te sind im Süd­wes­ten die Kern­stadt von Neu­stadt, im Wes­ten bzw. Nord­wes­ten die Neu­stadter Stadt­tei­le Gim­mel­din­gen und Königs­bach, im Nor­den die Stadt Dei­des­heim, im Nord­os­ten die Orts­ge­mein­de Mecken­heim, im Osten die ver­bands­freie Gemein­de Haß­loch und im Süden der Stadt­teil Lachen-Speyerdorf.

Lage von Mußbach
Lage von Mußbach

Der Bear­bei­ter des Orts­fa­mi­li­en­buch ist Johann Bene­dom aus Schif­fer­stadt. Er ist beruf­lich als Archi­var im Stadt­ar­chiv von Schif­fer­stadt tätig. Er ist ein Mit­glied des Ver­ein für Pfäl­zisch-Rhei­ni­sche Fami­li­en­kun­de e. V. (PRKF) und ist dort Ansprech­part­ner für die Regio­nal­grup­pe Schif­fer­stadt. Pri­vat in genea­lo­gi­scher Inter­es­se hat er bereits meh­re­re Orts­fa­mi­li­en­bü­cher ver­fasst. Dar­un­ter zählen:

  • 2000: Schif­fer­stadt
  • 2004: Schif­fer­stadt, Band 2
  • 2010: Iggel­heim
  • 2013: Haß­loch
  • 2014: Lachen-Spey­er­dorf
  • 2015: Neu­stadt-Gim­mel­din­gen
  • 2015: Han­ho­fen
  • 2016: Neu­stadt-Diedes­feld
  • 2017: Neu­stadt-Ham­bach
  • 2018: Neu­stadt-Haar­dt

Ich setz­te mich mit Johann Bene­dom in Ver­bin­dung, um wei­te­re Infor­ma­tio­nen über das bevor­ste­hen­de Orts­fa­mi­li­en­buch von Muß­bach zu erfah­ren. Der zuvor gele­se­ne Online-Arti­kel „Orts­fa­mi­li­en­buch jetzt auch für Muß­bach“ der Zei­tung „Die Rhein­pfalz“ vom 2. Juni 2020 war zwar sehr lesens­wert, aber es fehl­ten eini­ge rele­van­te Infos über das Orts­fa­mi­li­en­buch. Der Online-Arti­kel steht zudem hin­ter einer Bezahl­schran­ke, für die man min­des­tens 0,99 EUR als 24h-Web­pass zah­len muss, aller­dings lohnt sich mei­nes Erach­tens die Bezah­lung, um den Arti­kel zu lesen.

Das Orts­fa­mi­li­en­buch zu Muß­bach umfasst etwa 19168 Ein­zel­per­so­nen, die weit­ge­hend in 5406 Fami­li­en geglie­dert sind. Es herr­schen dabei 1365 Orts­be­zie­hun­gen vor, d. h. unter­schied­li­che Orte im Bezug auf Geburt, Tau­fe, Hei­rat, Schei­dung, Woh­nen und Tod. Das Orts­fa­mi­li­en­buch ist auf fast 1400 Sei­te in zwei Bän­den. Es deckt dabei einen erforsch­ten und zusam­men­ge­tra­ge­nen Zeit­raum von etwa 1600 bis 1920 für Muß­bach in Neu­stadt an der Wein­stra­ße an. Erstellt wur­de das Orts­fa­mi­li­en­buch übri­gens im dem Pro­gramm Gen_​plus von Gis­bert Ber­we aus Osnabrück.

Ortsfamilienbuch "Mußbach"; Beispielseite
Orts­fa­mi­li­en­buch „Muß­bach“; Beispielseite

Johann Bene­dom teil­te mir mit, dass das Orts­fa­mi­li­en­buch druck­reif ist, aber noch nicht gedruckt wur­de. Ledig­lich für sich hat ein Vor­ab­druck als Prä­sen­ta­ti­ons­ob­jekt erstel­len las­sen. Die tat­säch­li­che Auf­la­ge des Orts­fa­mi­li­en­s­buchs und der somit ver­bun­de­ne Ver­kaufs­preis hängt von der Nach­fra­ge und den Vor­ab­be­stel­lun­gen ab. Johann Bene­dom schätzt, wenn eine Auf­la­ge von 150 Stück (jeweils bestehend aus den bei­den Bän­den) käme, dass der Preis bei 80 – 100 EUR lie­gen würde. 

Wenn jemand Inter­es­se an die­sem Orts­fa­mi­li­en­buch für sich pri­vat, in Sin­ne für einen Ver­ein oder eine Orga­ni­sa­ti­on hat, so kann er sei­ne Anfra­gen und Bestel­lung direkt an Johann Bene­dom per E‑Mail an johann [dot] bene­dom [at] t‑online [dot] de oder unter sei­ner Tele­fon­num­mer unter 06235/​5966 wen­den. Alter­na­tiv steht auf die Orts­ver­wal­tung in Muß­bach unter 06321/​66044 zur Anfra­ge bereit.

Wei­ter­füh­ren­de Quellen:

Für das Titel­bild wur­de ver­wen­det: Gra­fik von Johann Benedom

Fol­low me

Michael de Radobýl

Ahnenforscher seit 2010, Nachwuchsförderer seit 2014, Projektgründer seit 2015, Relauchner seit 2019, nobilis arbiter honorarius medium seit 2020.Die Spuren meiner Ahnen lassen sich über verschiedene Gebiete in Ost- und Westeuropa zurückverfolgen. Mütterlicherseits habe ich Vorfahren aus Sachsen, Hessen, Wittgenstein, Preußen, durch Zuwanderer aus der Schweiz und Südtirol, sowie aus dem Adel bis ins frühe 6. Jahrhundert in verschiedene Teilen Westeuropas. Väterlicherseits kommen meine Vorfahren aus Sachsen, Brandenburg und durch erste Hinweise auch aus Böhmen und dem sorbischen Bereich. Viele Ahnenzweige väterlicherseits sind allerdings noch unerforscht.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

%d Bloggern gefällt das: